Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland unterstützt das humanitäre Minenräumen in Bosnien und Herzegowina mit weiteren 500.000 Euro

28.05.2019 - Artikel

Die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland, Christiane Hohmann, unterzeichnete am 27.05.2019 einen Vertrag mit dem Regionaldirektor der Organisation „Norwegian People’s Aid“ (NPA), Sven Jonas Zachrisson.

Mit dem Vertrag sichert Deutschland der NPA weitere finanzielle Mittel in Höhe von  500.000,- Euro zu und setzt damit das jahrelange Engagement im Bereich des humanitären Minenräumens fort.

Minenräumen in BiH
Minenräumen in BiH© Deutsche Botschaft

Diese Zuwendung ermöglicht es der Organisation Norwegian People’s Aid (NPA), mit Hilfe des  sogenannten Land Release – Verfahrens in den Gemeinden Konjic und Zepce/Zavidovici Flächen zu räumen, die zuvor seitens der Deutschen Botschaft besichtigt und ausgewählt wurden. Dank dieser Zuwendung können etwa zwei Quadratkilometer Fläche geräumt werden. 

Das international anerkannte Land Release- Verfahren sichert eine möglichst effiziente Räumung von Minenverdachtsgebieten.

Des Weiteren werden in diesem Jahr auch Lizenzen für die  MapInfo-Software beschafft, damit die bekannten und ausgewählten Flächen in das Mineninformationssystem eingearbeitet werden können. Dieses Mineninformationssystem dient der landesweiten Erfassung von Minenverdachtsverdachtsflächen und gibt zugleich einen Überblick über den Räumungsstand der Gebiete.

Seit 1997 unterstützt die Bundesregierung das humanitäre Minenräumen in Bosnien und Herzegowina. Sie hat dafür bislang etwa 35,5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

nach oben