Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Personenstandsangelegenheiten

Foto eines lachenden Babys

Foto eines lachenden Babys, © www.colourbox.com

Artikel


Personenstandsurkunden

Personenstandsurkunden (Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden) werden auf nationalen (ggf. mit kyrillischen Buchstaben ausgefüllten) oder mehrsprachigen internationalen Vordrucken ausgestellt. Zur Vorlage bei den deutschen Behörden werden die mehrsprachigen Urkunden auf internationalem Vordruck benötigt, nationale Urkunden sind in übersetzter Form und mit Apostille versehen vorzulegen.

Merkblatt zur Beschaffung von Personenstandsurkunden aus Bosnien und Herzegowina


Geburt

Grundsätzlich kann die Geburt eines deutschen Staatsangehörigen im Ausland auch in
Deutschland registriert werden. Der Antrag ist nicht an Fristen gebunden und kann auch noch nach Erreichen der Volljährigkeit eingereicht werden. Voraussetzung ist, dass die im Ausland geborene Person zum Zeitpunkt der Antragstellung im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit ist.

Merkblatt zur Beurkundung einer Geburt im Ausland (Geburtsanzeige)

Antrag auf Beurkundung der Geburt



Scheidung

Am 21. Juni 2012 ist die sogenannte Rom III-Verordnung in Kraft getreten, eine EU-Verordnung, die regelt, welches Recht im Falle einer Ehescheidung in Fällen mit Auslandsbezug zur Anwendung kommt. Gerichte in Deutschland und 14 weiteren EU-Mitgliedstaaten werden Rom III künftig zur Grundlage der Frage machen, welches Recht sie auf eine Scheidung anwenden.

Bosnien und Herzegowina ist nicht Mitglied der Rom III-Verordnung. Dennoch kann bei Anrufung eines Gerichts in einem der oben genannten Mitgliedstaaten bosnisch-herzegowinisches Scheidungsrecht zur Anwendung kommen, wenn die Eheleute ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Bosnien und Herzegowina haben und keine andere Rechtswahl vereinbart wurde. Eine Rechtswahlvereinbarung kann vor einem bevollmächtigten Konsularbeamten an der deutschen Botschaft in Sarajewo beurkundet werden (gebührenpflichtig). Die Botschaft rät, vor Antrag auf Ehescheidung fachanwaltlichen Rat einzuholen.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Merkblatt.

Merkblatt zu Ehescheidungen bei gewöhnlichem Aufenthalt in Bosnien und Herzegowina (Rom III-Verordnung)

Seit 29.01.2019 sind zwei EU-Verordnungen (EuGüVO und EuPartVO) in Kraft, die regeln, welches Recht zur Bestimmung des Güterrechts in der Ehe bzw. Partnerschaft anzuwenden ist. Darunter fallen sowohl die einzelnen Güterstände als auch sämtliche vermögensrechtliche Regelungen, die aufgrund der Ehe oder der Auflösung der Ehe bestehen. Somit gibt es nun neben der sogenannten „Rom III“-Verordnung, die das auf Scheidungen anzuwendende Recht bestimmt, auch eine Verordnung zur Vereinheitlichung des Internationalen Privatrechts (IPR) zur Bestimmung des anzuwendenden Güterrechts. Mehr dazu

Information zum Datenschutz

Datenschutzhinweis

nach oben