Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Terminvergabe in der Visastelle

Artikel

Die Nachfrage nach nationalen Visa für einen längeren Aufenthalt in Deutschland ist nach wie vor sehr hoch. Die Botschaft bemüht sich, alle Visumanträge so zügig wie möglich entgegenzunehmen. Dennoch kommt es bei einigen Visumskategorien leider zu längeren Wartezeiten auf einen Termin zur Antragsabgabe.

Die Wartezeiten betragen zurzeit:

  • Für Anträge auf ein Visum zur Familienzusammenführung: 6-7 Monate
  • Für Anträge auf ein Visum zur Arbeitsaufnahme ohne besondere Qualifizierung nach § 26 Abs. 2 BeschV: über ein Jahr

Bitte nutzen Sie für Ihre Terminanfrage das Terminportal der Botschaft.

Sie erhalten unmittelbar eine Empfangsbestätigung über den Eingang Ihrer Terminregistrierung. Circa 4-6 Wochen vor dem Termin erhalten Sie eine weitere automatische Bestätigung mit dem Datum des Termins.

Die Bestätigung Ihrer Terminregistrierung enthält eine Nummer - bitte bewahren Sie diese Bestätigung auf.

Gleichzeitig bitten wir Sie, der Botschaft keine Sachstandsanfragen zu stellen - so helfen Sie mit, die hohen Wartezeiten schneller zu reduzieren.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Terminregistrierung vollständig und korrekt ausfüllen. Nachträglichen Änderungen der Daten im Terminbuchungssystem sind nicht möglich. Bei Falschangaben werden Sie nicht zur Antragstellung zugelassen und müssen einen neuen Termin beantragen. Falls sich in der Zwischenzeit Ihre Passnummer ändert, bringen Sie bitte zur Antragstellung den alten und den neuen Reisepass mit.

Die Botschaft  stellt immer die größtmögliche Zahl an Terminen bereit, um die Wartezeiten so kurz wie möglich halten. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass vorgezogene Sondertermine nur in außergewöhnlichen humanitären oder medizinischen Fällen vergeben werden können.


nach oben