Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Terminvergabe in der Visastelle

Artikel

Wichtiger Hinweis

Wichtiger Hinweis zur Terminvergabe

Aufgrund der sehr hohen Nachfrage nach Visumterminen erfolgt die Terminvergabe mit Hilfe einer Terminliste. Bitte registrieren Sie dort Ihren Wunsch nach einem Termin zur Beantragung eines Visums zur Arbeitsaufnahme nach $ 26 Abs. 2 Beschäftigungsverordnung („Westbalkanregelung“). Die Termine werden streng in chronologischer Reihenfolge nach der Registrierung vergeben.

Die Wartezeiten auf einen Termin betragen derzeit deutlich länger als ein Jahr. Termine zur Vorsprache werden vergeben, solange § 26 Abs. 2 Beschäftigungsverordnung gilt. Nach geltender Rechtslage ist dies der 31.12.2020.


ACHTUNG! Wichtige Änderung zum Nachweis der Sprachkenntnisse im Visumverfahren:

Ab dem 01.08.2019 werden ÖSD-Zertifikate aus Bosnien und Herzegowina (BiH) wieder anerkannt. Maßgeblich bei Zertifikaten aus BiH ist das Datum, an dem die Prüfung für die einzelnen Module stattgefunden hat, und NICHT das Datum des Sprachzertifikats, d.h. die Prüfungen für die einzelnen Module müssen nach dem 31.07.2019 abgelegt worden sein. Andernfalls kommt eine Anerkennung des Sprachzertifikats nicht in Betracht.

Nähere Informationen zur Anerkennungsfähigkeit von Sprachzertifikaten entnehmen Sie bitte dem Merkblatt „Nachweis der Sprachkenntnisse im Visumverfahren“.

Die Nachfrage nach nationalen Visa für einen längeren Aufenthalt in Deutschland ist nach wie vor sehr hoch. Die Botschaft bemüht sich, alle Visumanträge so zügig wie möglich entgegenzunehmen. Dennoch kommt es bei einigen Visumskategorien leider zu längeren Wartezeiten auf einen Termin zur Antragsabgabe.

Die Wartezeiten betragen zurzeit:

  • Familienzusammenführung: 8-9 Monate;
  • Arbeitsaufnahme gemäß § 26 Abs. 2 Beschäftigungsverordnung („Westbalkanregelung“): deutlich länger als ein Jahr (wegen coronabedingter Einreisebeschränkungen derzeit keine Terminregistrierung möglich).

Bitte nutzen Sie für Ihre Terminanfrage das Terminportal der Botschaft.

Sie erhalten unmittelbar eine Empfangsbestätigung über den Eingang Ihrer Terminregistrierung. Circa 2-4 Wochen vor dem Termin erhalten Sie eine weitere automatische Bestätigung mit dem Datum des Termins.

Die Bestätigung Ihrer Terminregistrierung enthält eine Nummer - bitte bewahren Sie diese Bestätigung auf.

Gleichzeitig bitten wir Sie, der Botschaft keine Sachstandsanfragen zu stellen - so helfen Sie mit, die hohen Wartezeiten schneller zu reduzieren.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Terminregistrierung vollständig und korrekt ausfüllen. Nachträglichen Änderungen der Daten im Terminbuchungssystem sind nicht möglich. Bei Falschangaben werden Sie nicht zur Antragstellung zugelassen und müssen einen neuen Termin beantragen. Falls sich in der Zwischenzeit Ihre Passnummer ändert, bringen Sie bitte zur Antragstellung den alten und den neuen Reisepass mit.

Die Botschaft  stellt immer die größtmögliche Zahl an Terminen bereit, um die Wartezeiten so kurz wie möglich halten.


nach oben